Halb gebohrte Perlen

Halb gebohrte Perlen verarbeiten

Halb gebohrte Perlen verarbeitet man für Perlenohrringe, Ohrstecker, Ringe und Anhänger. In dieser Anleitung erfährst Du, wie man halb gebohrte Perlen befestigt und zu schönen Schmuckstücken kombiniert.

Definition halb gebohrte Perlen

Perlen und  Edelsteine können in verschiedensten Formen geschliffen und für die Befestigung am Schmuckstück vorbereitet sein. Um tropfen- oder kugelförmige Steine und Perlen sicher zu befestigen, wird eine kleine Bohrung, welche nicht ganz durch den Stein bzw. die Perle hindurchgeht, angebracht. Diese Senkbohrung ist meist ca. 2 mm tief. Sie hat bei Edelsteinen einen Durchmesser von ca. 1 mm, bei Perlen und Korallen oft einen kleineren Durchmesser (ca. 0,3 bis 0,5 mm).

Korallerosen halb gebohrt
Korallerosen halb gebohrt
Fertige Schmuckteile für halb gebohrte Perlen

Für die Montage kann man verschiedenste Bauteile (Furnituren) verwenden, welche es zum Teil schon vorgefertigt zu kaufen gibt:

  • kleine Stiftösen mit und ohne Abdeckkappe
  • Anhängerösen mit Stift
  • Ohrstecker mit Schale und Stift
  • Ohrhaken mit vormontiertem Stift und Abdeckkappe
  • Ringe mit vormontierten Stiften
  • Anhänger in verschiedensten Formen mit vormontierten Stiften
  • Draht

    Definition Halb gebohrte Perlen
    Definition Halb gebohrte Perlen
Geeignete Klebstoffe

Wer gerne historische Materialien verwenden möchte, kann mit Kolophonium oder Mastix arbeiten. Das ist etwas aufwendig in der Verarbeitung (der Klebstoff muss erwärmt werden). 

Sekundenkleber kann man benutzen, wenn es schnell gehen soll – hier muss man bei der Verwendung sehr genau und sauber arbeiten. Dieser Kleber ist sehr flüssig und neigt dazu, sich flinker zu verteilen, als einem lieb ist. Das ist besonders unangenehm in der Nähe von Ketten oder Fäden – sie saugen den Kleber regelrecht auf und winden sich dann als erstarrte Monster auf dem Arbeitsplatz. Unbedingt Haut und Augen vor dem Kontakt mit Sekundenkleber schützen! 

Mein Favorit zum Kleben von Schmucksteinen und Perlen ist Zweikomponentenkleber.  Dieser Kleber wird in zwei Tuben geliefert, aus welchen man kurz vor der Verwendung nur die gewünschte Menge anrühren muss. Je nach Sorte hat man einige Minuten bis mehrere Stunden Zeit für die Verarbeitung. Nach einer weiteren Trocknungszeit ist die Stelle fest und hält sehr gut Alltagsbelastungen stand. Vorsichtig sollte man mit warmem Wasser (längeres Einweichen) und starker Erwärmung (über 80 °C) sein, da hierdurch die Klebestelle wieder gelöst werden könnte.

Vorbereitung zum Kleben

Die Oberflächen sollten trocken, staub- und fettfrei sein. Alles gründlich reinigen und danach die Klebestellen möglichst nicht mehr mit den Händen berühren.

Ösen einkleben
Ösen einkleben

Da runde halb gebohrte Perlen oder tropfenförmige Steine die Neigung haben, umherzurollen, bietet sich der Bau einer kleinen Stütze an, wenn nur eine Stiftöse eingeklebt werden soll. Modellierwachs oder Knetmasse eignen sich gut für einzelne Perlen. Einfach ein Stückchen der Masse abnehmen und den Stein bzw. die Perle darauf eindrücken.

Bietet das Schmuckstück selber eine stabile Unterlage, so muss keine extra Stützkonstruktion gebaut werden. Ringe werden fixiert , damit die Perle beim Trocknen nicht verrutscht. Das kann man mit Styropor, Knetmasse, Wachs oder einem Einsatz aus einer Schmuckverpackung erledigen.

Kleben der halbgebohrten Perlen

Sobald alles vorbereitet ist, kann es mit der Montage losgehen. Dazu einen winzigen Klecks Kleber auf den Stift geben und dann den Stein oder die Perle aufsetzen. Leicht andrücken und die Position kontrollieren. Überschüssigen Kleber vorsichtig entfernen. Zum Trocknen ablegen.

Nach der Trocknungszeit kann der Schmuck weiter verarbeitet oder gleich getragen werden.

Ohrringe Muschelkernperlen
Ohrringe Muschelkernperlen